Ab 14. November Laudato SÌ-Aktionsplattform online

Das päpstliche Dikasterium für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen hat das Projekt "Laudato Si'-Aktionsplattform" im Auftrag von Papst Franziskus vorbereitet. Bis zur Veröffentlichung am 14. November, dem Welttag der Armen, können Gläube mit einem täglichen Gebet die sieben Anliegen unterstützen, darunter eine gerechte Wirtschaft, einen einfachen Lebensstil, das Hören auf den „Schrei der Armen“ oder Umweltbildung.

Unterwegs mit einem persönlichen Laudato-si-Fahrplan

Die 40-tägige Gebetszeit ergänzt weitere Initiativen rund um die Sozial- und Umwelt-Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus. Das Schreiben erschien vor sechs Jahren und wird derzeit in einem Aktionsjahr vertieft. Schlusspunkt der Gebetsaktion ist der 14. November, der Weltgebetstag für die Armen. An diesem Tag will das vatikanische Entwicklungsministerium die Laudato si-Aktionsplattform veröffentlichen, die es Gläubigen erlauben, sich einen personalisierten „Laudato si"-Fahrplan zu erstellen. Sie finden daran Inspiration und Anleitung, wie in den nächsten sieben Jahren Schritte für die ökosoziale Wende gesetzt werden können. 

plattform

Ordensgemeinschaften weltweit aufgefordert mitzumachen

Diese Aufforderung schicken auch die weltweiten Verbände der Frauen- und Männerorden aus. In einem Brief am 4. Oktober 2021 schreiben sie: "Am Ende der Schöpfungszeit, am 4. Oktober laden wir zu einer 40-tägigen Zeit der Vorbereitung ein, um zu entscheiden, ob man sich zur LSAP am 14. November 2021 einschreiben soll. Dieser eingeschlagene Weg wird sieben Jahre dauern. Gebet und Ressourcen werden auf den Websites zur Verfügung stehen: www.laudatosiactionplatform.org und https://www.sowinghopefortheplanet.org
Wir bitten Sie die folgenden vier Anliegen durch Schwerpunktsetzung und Selbstverpflichtung zu stärken, auch unter Einbeziehung Ihrer Gemeinschaften:

  1. Das Anregen und Begleiten lokaler Gemeinschaften in ihren Bemühungen Richtung ganzheitlicher Ökologie
  2. Das Anbieten von Gelegenheiten zur persönlichen Weiterbildung der Mitglieder
  3. Das Vorsehen finanzieller Ressourcen und Unterstützung beim Engagement, zum Beispiel alternative Energiekonzepte, und neue Investment-Strategien
  4. Das Entwickeln von Richt- und Leitlinien für nachhaltige Ökologie

Es ist empfohlen, dass jede Kongregation eine Laudato Si‘-Kontaktperson nennt, welche den Gesamtprozess in Blick behält, um die LSAP zu realisieren. Diese Person kann koordinieren, anbieten, und über das Engagement und die Implementierung berichten. Diese Aufgabe wird Unterstützung brauchen und vielleicht nur als Teamarbeit zu leisten. Papst Franziskus bittet um eine „ökologische Umkehr, die beinhaltet, alles, was ihnen aus ihrer Begegnung mit Jesus Christus erwachsen ist, in ihren Beziehungen zu der Welt, die sie umgibt, zur Blüte zu bringen.“ (LS 217)"

Der vollständige Brief ist hier zum Download zu finden!